Søren Gundermann
Pianist · Komponist · Improvisator
Foto: Winfried Mausolf
   

Biografie


Søren Gundermann wurde 1984 im märkischen Beeskow geboren, erlernte das Klavierspiel zunächst autodidaktisch und studierte dann am Institut für Musik und Musikpädagogik der Universität Potsdam (Klavier bei Iris Unger und Detlef Pauligk, Tonsatz bei Bringfried Löffler, Gitarre bei Magrit Tretau). 2010 war er Stipendiat des DAAD am Collegium Polonicum in Warschau. Nach einem Workshop bei dem Berliner Komponisten Hermann Keller begann er frühzeitig, sich mit unkonventionellen Spieltechniken (»inside piano«, Präparation) zu beschäftigen und schloss das Studium mit einer Masterarbeit über das »prepared piano« in der Musik von John Cage ab.
Seit 2011 arbeitet er freischaffend als Pianist solo und in verschiedenen Ensembles in den Bereichen Jazz, Welt- und experimentelle Musik, wobei die Improvisation das verbindende Element darstellt. Er komponierte Theatermusiken und veröffentlichte mit den Bands »Jack Novelle« und »Gundermann & Strauch« drei Alben. Zahlreiche Projekte im Dialog mit bildender Kunst (u.a. mit dem Maler Friedrich Stachat, Musik beim Brandenburger Kunstpreis 2017 und 2018) und Literatur (u.a. mit der österreichischen Lyrikerin Regina Hilber) ergänzen seine rege Konzerttätigkeit in Deutschland und Polen. Seit 2013 unterrichtet er Jazz-Piano an der KleistMusikSchule in Frankfurt (Oder), wo er seit 2017 auch Mitorganisator des PianOdra Klavierfestes ist.